News

Maggie\'s Farm in Wagersrott

Vom 19.05.15 um 16:11 Uhr

Da Rage Against The Machine leider nicht verfügbar waren (räusper), holen wir Euch in diesem Jahr das Potsdamer Pendant auf das diesjährige Enzo-Festival: MAGGIE’S FARM. Die vier Jungs beherrschen ihre Instrumente brillant und bringen den druckvollen Sound von Rage Against The Machine mit einer beeindruckenden Präzision und ansteckender Spielfreude auf die Bühne. Da drücken wir zu gern unser gelegentliches „eigentlich-ungern-Cover-auf-dem-Festival-Auge“ zu. Wir freuen uns sehr, dass sie dabei sind und auf diesen explosiven Crossover-Mix aus Funk, Punk, Metal, Hip-Hop und Rock.

7359 Views

Das Lutopia Orchestra aus Ostholstein ist auf Reisen mit seinem wilden, tumultuarischen Programm und macht auch bei uns Halt. Mit einer Vielzahl an Instrumenten im Gepäck wird die Welt erobert: Multi-Instrumentalist „Tonebone“ schwingt sich vom Akkordeon zur Ventilposaune, springt zur Slidegitarre, hackt sich durch das Banjo und balanciert dabei auf dem Schlagzeug, während er unkontrolliert die Cigarbox-Gitarre herumwirbelt. Kontrabassistin Antonina begleitet ihn slappender-, zupfender- und singenderweise auf dieser kunterbunten, wilden Reise.
Wir freuen uns sehr auf diese „Augen-Musik-Handwerkskunst fürs Tanzbein".

7319 Views

Neue Band für das Line-Up

Vom 19.04.15 um 22:53 Uhr

Polkageist

Diese Berliner Band kommt mit einer Mischung aus Polka, Ska, Folk, Osteuropäischer Volksmusik, Swing und allem, was einen Offbeat hat und ordentlich „Humpahumpahumpa“ macht. Mit mitreißenden Trompeten- und Akkordeonmelodien, schnellen Geigenläufen, treibenden Gitarrenrhythmen, einem stampfendem Kontrabass und ungebremster Leidenschaft rollt diese Polkawalze auf uns zu.

7474 Views

Nitrovolt

Sie klingen mit ihrem Speedrock wie „eine schnelle Mischung aus Airbourne, Peter Pan Speedrock, Motörhead und Rose Tatoo, aber doch irgendwie ganz eigen"! Von Anfang an zeigen sie, wo es lang geht - kompromisslos wie ein Bulldozer und nicht aufgesetzt, sondern mit ehrlicher und purer Energie nach vorne. In diesem Sinne, ROCK'N' ROLL!

 

The Mars Beat Combo (ex-Jeopards)

Das Motto dieser Hamburger Band heißt “Back to the Sixties” - authentischer 60s Beat mit einem originellen Sound und Instrumenten der 1960er. Hervorgegangen aus den Bands „The Jeopards“ (die den frühen Festivalgängern noch ein Begriff sein dürfte und auch auf der Enzo-Festival Support Party in der Kieler Pumpe für Stimmung sorgte) und „Astro Beat“ verbindet die Band Rock'n'Roll der späten 50er und frühen 60er Jahre mit Elementen von "Soft Rockabilly" und Garage Beat.

 

Nora und das Pony des Zorns

Keine großen Verstärker, keine teure TV-Werbung, simple Songstrukturen. Bei dieser Flensburger Band wurde so gut wie an allem gespart, außer an der Qualität der „Magic“, die auf ihren Auftritten spürbar wird. Alles in allem irgendwie eine wohlklingende Mischung aus Folk, Pferdemusik und Authentic Bird-Pop - mal zart, mal hart. Wir zitieren „Help yourself and enjoy".

 

Robinson Krause and the Gays of Thunder


Das „Neben“-Projekt der Hamburger Punkband Robinson Krause startete 2009 mit dem Zusatz „Gays of Thunder“ - weniger verzerrt, dafür mit mehr Gefühl. „Die Platte für den Morgen danach“ wie die Band es selbst beschreibt. Für dieses Projekt haben sie sich zwei Kollegen aus dem näheren Umfeld dazugeholt und den Bandnamen kurzerhand entsprechend ergänzt. Musikalisch erwartet Euch ein augenzwinkernder Mix aus schmalzigem Schlager, Weltmusik, Tango und diversen anderen Musikstilen.

7291 Views

Für diese Hamburger Jungs ist Rock 'n' Roll keine Musikrichtung, für sie ist Rock 'n' Roll eine Lebenseinstellung - 100% sind nicht genug, daher gibt es bei Hardbone gleich 110% Prozent des authentischen und ehrlichen Rock'n Fuckin' Rolls. Schnörkelos, direkt und schmutzig! Diese Band gehört einfach auf eine Bühne und wird der Enzo-Festival'schen Meute zeigen, was Rock'n Roll wirklich bedeutet.

7590 Views
« 1 « Zur Seite 24 25/32 Zur Seite 26 » 32»
RSS-Feed (Einträge) abonnieren Einträge